Bedürftige helfen Bedürftigen gewaltig

Verschenkeladen Humanitas vergibt 11 000 Euro an zwölf Organisationen.

Hamm • Werner Kaßen hatte gestern viel zu bieten: Als der Vorsitzende des Humanitas-Vereins, dessen fast 80 ehrenamtliche Mitarbeiter den Verschenkeladen an der Widumstraße betreiben, etwas Handgestricktes mit den Worten „Sie finden alles bei uns – auch Hosen“ hoch hielt, hatte er – im übertragenen Sinne – „die Spendierhosen an“. 11 000 Euro von Bedürftigen, die freiwillig einen kleinen Geldbetrag für erhaltene Ware geben, seien in den vergangenen zweieinhalb Jahren zusammen gekommen. Da mit werde wiederum anderen Bedürftigen geholfen.

Die eigenen Mitarbeiter; die Hammer, die jeden Tag Sachen bringen; und die Empfänger, die als Dankeschön einen kleinen Obulus geben, seien die Gruppen, die die stolze Summe ermöglicht hätten, berichtete Kaßen. „Wer nichts geben kann, der wird trotzdem beschenkt“, so Heinz Christian Röckemann.

Je 500 Euro haben erhalten: das Gemeinschaftprojekt von Harkortschule/Matthias-Claudius-Schule sowie der Roncalli-Kindergarten. Jeweils 1 000 Euro erhielten Vertreter der Elisabeth-Hülsmann-Stiftung, der evangelischen Kirchengemeinde Pelkum (Mittagessen-Projekt), des Frauenhauses, des Hammer Forums, der Aids-Hilfe, der Hammer Tafel, des Hospizes Hamm, des Forums für Umwelt und gerechte Entwicklung (Fuge), der Armenküche und der evangelischen Kirchengemeinde St. Victor (Kartoffelkiste). • vor

Vertreter von 12 Organisationen erhalten Spende von Humanitas Vertreter von zwölf Organisationen beziehungsweise Hilfeeinrichtung - vom Schulprojekt bis zum Frauenhaus - erhielten Spenden vom Verein Humanitas. Die Gesamtsumme beträgt 11 000 Euro. • Foto: Szkudlarek

Quelle: Westfälischer Anzeiger Hamm - 24. März 2010 • Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.