Alkoholfreie Krippen

Alkoholfreie Krippen, Foto Girkens

Mit Säge und anderem Handwerkszeug kennt Heinz Rode (2.v.l.) sich aus. Große Teile seines Berufslebens handwerkte der Arbeitspädagoge therapeutisch mit Menschen mit psychischer Behinderung und Alkoholkranken, um ihnen eine Tagesstruktur zu geben.

Heute zieht der fast 70-jährige sich in seine Werkstatt auf dem Uentroper Campingplatz zurück und baut... - unter anderem Weihnachtskrippen. Diese verkauft er und spendet das Geld für einen guten Zweck. Zuweilen nimmt er auch Einzelaufträge an. Jetzt hat er einige seiner Krippen dem Verein Humanitas zur Verfügung gestellt, auf dass der Erlös dem Verschenkeladen in der Widumstraße zugute kommt. Mit ihm freuen sich Humanitas-Praktikant Thomas Yohannes, Mitarbeiterin Ute Prüser, Teamleiterin Angelika Matysiak und Mitarbeiter Wilfried Jasmer. (v.l.). Als Chef des Abstinenzforums weiß Rode, was Alkoholsucht anrichten - und was man dagegen tun kann. Foto: Girkens

Heinz Rode,
Vorsitzender des Abstinenzforums Hamm,
Telefon 0 23 81 / 2 16 77.

Quelle: Stadtanzeiger Hamm - 18. November 2015 • Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.